Für Einsender > Unsere Fachpublikationen > Labinfos

Meldepflichtige Erreger - Labormeldung

Meldepflichtige Erreger sind im Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG) von 2001, § 7, verzeichnet.
Zur Meldung verpflichtet sind i. A. der feststellende/ behandelnde Arzt
(sog. Arztmeldung) sowie die Labore (sog. Labormeldung). Die Labormeldung erfolgt entweder namentlich oder anonym.

Meldung an das Gesundheitsamt

  • mittels Labor-Meldeformular
  • unverzüglich, spätestens innerhalb von 24 h

Namentlich ist zu melden:
Direkter oder indirekter Nachweis folgender Erreger bei akuter Infektion:

  • Adenoviren (Direktachweis im Augenabstrich)
  • Bacillus anthracis (Milzbrand) 
  • Borrelia recurrentis (Läuserückfallfieber)
  • Brucella sp. (Brucellose)
  • Campylobacter sp., darmpathogen 
  • Chlamydia psittaci (Ornithose) 
  • Clostridium botulinum bzw. Toxinnachweis
  • Corynebacterium diphtheriae, Toxin bildend (Diphtherie) 
  • Coxiella burnetii (Q-Fieber) 
  • Cryptosporidium parvum 
  • Ebolavirus 
  • enterohämorrhagische Escherichia coli-Stämme (EHEC)
  • Escherichia coli, sonstige darmpathogene Stämme 
  • Francisella tularensis (Tularämie) 
  • FSME-Virus 
  • Gelbfiebervirus 
  • Giardia lamblia 
  • Haemophilus influenzae - direkter Nachweis aus Liqour oder Blut
  • Hantaviren
  • Hepatitis-A, -B, -C*, -D, -E-Virus *soweit bekannt, dass keine chronische Infektion vorliegt 
  • Influenzaviren – direkter Nachweis 
  • Lassavirus (Lassafieber) 
  • Legionella – alle Spezies
  • Leptospira interrogans (Leptospirose) 
  • Listeria monocytogenes - direkter Nachweis aus Blut, Liquor oder anderen normalerweise sterilen Substraten sowie aus Abstrichen von Neugeborenen
  • Marburgvirus 
  • Masernvirus 
  • MRSA in Blutkultur und Liquor
  • Mycobacterium leprae (Lepra) 
  • M. tuberculosis/africanum und bovis direkter Nachweis 
  • Neisseria meningitidis - direkter Nachweis aus, Blut, hämorrhagischen Hautinfiltraten oder anderen normalerweise sterilen Substraten
  • Noroviren - direkter Nachweis aus Stuhl 
  • Norwalk-ähnliches Virus- direkter Nachweis aus Stuhl 
  • Poliovirus (Kinderlähmung) 
  • Rabiesvirus (Tollwut) 
  • Rickettsia prowazekii (Fleckfieber) 
  • Rotavirus 
  • Salmonella Paratyphi - direkter Nachweis
  • Salmonella Typhi- direkter Nachweis
  • sonstige Salmonellen 
  • Shigella alle Spezies (Shigellenruhr)
  • Streptococcus pneumoniae (Erregerisolation kulturell, - direkter Nachweis aus Blut, Liquor oder anderen normalerweise sterilen Substraten) 
  • Trichinella spiralis 
  • Vibrio cholerae O 1/ O 139 (Cholera)
  • Yersinia enterocolitica, darmpathogen 
  • Yersinia pestis (Pest) 
  • andere Erreger des hämorrhagischen Fiebers sowie
  • alle Krankheitserreger, soweit deren örtliche und zeitliche Häufung auf eine schwerwiegende Gefahr für die Allgemeinheit hinweist.

Neben dem IfSG gelten zusätzlich die Landesverordnungen über die Erweiterung der Meldepflicht für Infektionskrankheiten

Brandenburg

  • Bordetella pertussis (Pertussis)
  • Borrelia burgdorferi (Borreliose)
  • Mumpsvirus
  • Rötelnvirus (Rubellavirus)
  • Varizella-Zoster-Virus

Mecklenburg-Vorpommern

  • Bordetella pertussis (Pertussis)
  • Borrelia burgdorferi nicht namentlich
  • Clostridium tetani nicht namentlich
  • Entamoeba histolytica (Amöbiasis)
  • Mumpsvirus
  • Rötelnvirus (Rubellavirus)
  • Streptococcus pneumoniae
  • Varizella-Zoster-Virus nicht namentlich

Nichtnamentlich zu melden ist:

  • Gehäuftes Auftreten nosokomialer Infektionen, bei denen ein epidemischer Zusammenhang wahrscheinlich ist

Meldung an das Robert-Koch-Institut

  • mittels RKI-Meldeformular (Formular-durchschlag wird durch das Labor auch an behandelnden Arzt zum Ausfüllen gesandt!)
  • innerhalb von 2 Wochen

Nichtnamentlich zu melden ist:

Direkter oder indirekter Nachweis folgender Krankheitserreger:

  • Treponema pallidum (Lues)
  • HIV
  • Plasmodium spp. (Malaria)
  • Echinococcus spp.
  • Rubellavirus, konnatale Infektion
  • Toxoplasma gondii, konnatale Infekt.

Hinweis: Bei Erkrankungen oder Verdacht auf gesetzlich meldepflichtige Erkrankungen oder bei Krankheitsfällen mit meldepflichtigem Nachweis eines Krankheitserregers fallen die Laboruntersuchungen unter die Ausnahmekennziffer 32006 und belasten somit das Arztbudget nicht!
Die ausführlichen Informationen zur Meldepflicht (inkl. Falldefinitionen) können unter www.rki.de abgerufen werden.

 

Dr. med. Dirk Bandt
Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie

 

 

Stand: Mai 2012


Suche

Kontakt
IMD Labor Oderland GmbH
MVZ Ärztliches Labor Dr. Frank Berthold und Kollegen
Am Kleistpark 1
15230 Frankfurt (Oder)
T: 0335 5581-100
F: 0335 5581-160
> email
> Anfahrt
> Impressum

Informacje w języku polskim:
> www.imd-
   oderland.de/pl