Befundauskunft: 0335 5581-100

Probenvorbereitung

Wichtige Hinweise zur Präanalytik - Barcodeetikett

Liebe PraxismitarbeiterInnen,

unser Ziel ist es, alle Proben zeitnah und schnellstmöglich abzuarbeiten. Mit einer korrekten Vorbereitung der Monovetten unterstützen Sie uns dabei.

In der zurückliegenden Zeit gab es immer wieder Probleme mit nicht klebenden Barcodeetiketten. Um hier Abhilfe zu schaffen, haben wir uns entschlossen, die bisherigen Monovetten schrittweise gegen Monovetten mit Papieraufklebern auszutauschen. Teilweise sind diese neuen Monovetten schon in Ihrer Praxis.

Bitte kleben Sie den passenden Barcode auf das Papieretikett der Monovette und zwar so, dass die Befüllung erkennbar bleibt (Abb. 1).

Falsch geklebte Etiketten (zu tief oder verdreht, Abb. 2) müssen im Labor von den MTLA abgelöst und manuell neu beklebt werden. Das verzögert die Befunderstellung. Kleben Sie bitte auf jede Monovette / Röhrchen / Abstrichtupfer usw. das dazugehörige Barcodeetikett (Materialkennung Abb. 3).

Unmittelbar nach der Blutentnahme müssen die Serum-Proben 15 bis 30 Minuten aufrecht stehend gelagert werden (Abb. 4). Nur so trennt sich nach dem Zentrifugieren das Serum sauber vom Blutku-chen. Bei liegend gelagerten Proben kommt es nach der Zentrifugation zu einer „Wurstbildung“ (Abb. 6). Ein solches Serum kann nicht automatisch pipettiert werden.




Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Ihr IMD Labor Oderlandteam



IMD Ajax Loader