Befundauskunft: 0335 5581-100

TRH-Test

Synonym

Thyreotropin-Releasinghormon-Test,
TSH-Stimulationstest

Indikation

V. a. latente Hypothyreose bei einer Kinderwunschpatientin
V. a. Schilddrüsenfunktionsstörung (Hinweis: Der TRH-Test hat auf Grund hochsensitiver TSH-Test bei der Abklärung der Schilddrüsenfunktionsstörung an Bedeutung verloren.)
V. a. Prolaktinom (Alternative zum Metoclopramid-Test)

Testprinzip

Durch Injektion von TRH kommt es zur Freisetzung von TSH aus dem Hypophysenvorderlappen

Messparameter

TSH, Prolaktin

Material

1 weiße Serum-Monovette pro Blutentnahme

Patientenvorbereitung

Leichtes Frühstück vor dem Test einnehmen.

Durchführung

Blutentnahme vor TRH-Gabe
intravenöse Gabe von 200 µg TRH (TRH-Ferring®, Antepan®, Relefact®)
Erneute Blutentnahmen 30 Minuten nach Injektion

Bewertung

Physiologisch
Prolaktinanstieg um mind. das 4-fache des Basalwertes, TSH-Anstieg um mindestens 2,5 mIU/l.

Hypothyreose
Manifest: TSH-Ansieg > 25 µIU/ml (erhöhtes fT4 und/oder fT3)
Latent: TSH-Anstieg > 17 µIU/ml (normales fT4 und fT3)

Hyperthyreose
TSH-Anstieg < 2 µIU/ml

Prolaktinom
Abgeschwächter oder fehlender Prolaktinanstieg.












IMD Ajax Loader