Befundauskunft: 0335 5581-100

Hinweise zur Identitätssicherung und Materialkennzeichnung

Jedes Probengefäß ist vor der Materialgewinnung eindeutig (nach den u. g. Vorgaben) zu kennzeichnen.

Vor der Materialgewinnung hat sich die ausführende Person von der Identität des Patienten zu überzeugen (…"Sagen Sie mir bitte Ihren vollständigen Namen, Vornamen und Ihr  Geburtsdatum"…) und überprüft Richtigkeit der Patientenidentifizierungsdaten auf Materialbegleitschein und Probengefäß.

Für eine Interpretation der Analysenergebnisse sind klinische Angaben (Fragestellung, Verdachtsdiagnose, sonstige Untersuchungsanlässe wie z. B. Impftiterkontrolle) und Zusatzinformationen unerlässlich.

Vor der Materialgewinnung hat sich die ausführende Person von der Identität des Patienten zu überzeugen (…"Sagen Sie mir bitte Ihren vollständigen Namen, Vornamen und Ihr  Geburtsdatum"…) und überprüft Richtigkeit der Patientenidentifizierungsdaten auf Materialbegleitschein und Probengefäß.

Für eine Interpretation der Analysenergebnisse sind klinische Angaben (Fragestellung, Verdachtsdiagnose, sonstige Untersuchungsanlässe wie z. B. Impftiterkontrolle) und Zusatzinformationen unerlässlich.

Nachfolgend haben wir Ihnen notwendige Angaben auf Materialbegleitscheinen für eine zeit- und qualitätsgerechte Befunderstellung zusammengefasst:

Angaben zur Identitätssicherung
  • Auftraggeber
  • vollständiger Name, Vorname und  Geburtsdatum des Patienten (auch auf dem Probengefäß), insbesondere bei allen Blutgruppen und Mutationsnachweisen = Pflichtangabe
  • Geschlecht
  • Adresse
  • Angaben zum Versicherungsstatus
  • Barcodenummer (auf Probengefäß, LG-Karte und Kombibeleg bei LG-Diagnostik)


Angaben zum Untersuchungsmaterial
  • Probenahmedatum
  • Probenahmezeit
  • Art des Untersuchungsmaterials (Urin, Stuhl, Abstrich, Punktat etc.)
  • anatomischer Herkunftsort (z. B. Cornea li.)


Angaben zum Auftrag
  • konkreter Untersuchungsauftrag
  • Dringlichkeitsvermerk („Eilt“, „Cito“ auf dem Materialbegleitschein vermerken und rote EILT-Tüte verwenden)
  • Angabe der Analysenpriorität bei geringem Probenvolumen
  • Verdachtsdiagnose
  • Fragestellung, sonstige Untersuchungsanlässe


Zusatzinformationen für bestimmte Untersuchungsaufträge
und -materialien

Funktionstests
  • Entnahmezeit
Hormondiagnostik (Gynäkologie):
  • Körpergröße
  • Körpergewicht
  • Zyklustag, Angaben zum Zyklusverlauf
  • relevante Erkrankungen und Medikamente
  • gynäkologische Voroperationen
Sammelurin
  • Sammelmenge
  • Sammelzeit
Mikrobiologie
  • anatomischer Herkunftsort
  • Angaben zur antimikrobiellen Therapie
  • Grunderkrankungen

Eine Liste der Kennummern (Befreiungskennziffern) finden Sie hier.

Alle Informationen zur Präanalytik finden Sie gebündelt in unserer Präanalytikfibel (bitte klicken).

   
















 



IMD Ajax Loader